Servicestelle beim „Bürgermeisterdialog Nachhaltigkeit“ Thüringen in Weimar


Annette Turmann informierte über die Post 2015-Agenda, die globalen Nachhaltigkeitsziele, sowie über die Angebote der SKEW. Foto: NHZAuf Einladung des Nachhaltigkeitszentrums Thüringen (NHZ) informierte die Servicestelle am 3. Juli 2015 anlässlich des „Bürgermeisterdialog Nachhaltigkeit“ über die Post 2015-Agenda und die globalen Nachhaltigkeitsziele. Zudem erfuhren die Teilnehmenden auch, welche Unterstützung ihnen die Servicestelle für die Entwicklung lokaler Nachhaltigkeitsstrategien im Kontext der Sustainable Development Goals (SDGs) anbietet.

Bei Kommunen besteht immer mehr Interesse daran, das Querschnittskriterium der Nachhaltigkeit als Managementprozess in der Verwaltung zu verankern. Deshalb sollen weiterführende Angebote für kommunales Nachhaltigkeitsmanagement in Thüringer Kommunen platziert werden. Zu den Aufgaben des landesweiten Nachhaltigkeitszentrums Thüringen gehören folglich die Motivation, Beratung und Begleitung von Initiativen und Kommunen in den Bereichen der Nachhaltigkeit. Das Zentrum organisiert Kontakte und schafft Verbingungen zwischen den Gebietskörperschaften und deren Zusammenschlüssen, Vereinen und Verbänden sowie Unternehmen, Wirtschaftsverbänden und Kammern. Darüberhinaus ist es für die Organisation und Durchführung des „Bürgermeisterdialogs Nachhaltigkeit“ verantwortlich, der nachhaltiges Handeln im kommunalen Wirkungsbereich stärken will und sich in den verschiedenen Handlungsebenen im Freistaat Thüringen in den Diskurs für eine zukunftsfähige Entwicklung einbringt.

Die Gespräche anlässlich des Bügermeisterdialogs Nachhalgkeit in Weimar waren intensiv und fruchtbar. Foto: NHZ14 Stadtoberhäupter sowie Vertreterinnen und Vertreter des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen und des Beirats zur Nachhaltigen Entwicklung in Thüringen diskutierten bei der Dialogveranstaltung über die Chancen und Ansprüche für eine nachhaltige Kommunalentwicklung.
typ: global_nachhaltige_kommunetitel:buergermeisterdialog-nachhaltigkeit-thueringen